✡ Barbara Lerner Spectre ✡

  
Die Wissenschaft der Einfachheit – Gesund werden durch klares Denken

  
Simplonik – Selbstheilung durch Verstehen

  
Leinöl – Das Omega 3-Kraftpaket

  last edited: Sat, 23 Jul 2016 10:58:19 +0200  
Leinöl ist eines jener Öle, die viel mehr sind als nur ein Lebensmittel. So ist Leinöl beispielsweise eine der besten Quellen für hochwertige Omega-3-Fettsäuren. Und Omega-3-Fettsäuren sind für die menschliche Gesundheit unverzichtbar. Die übliche Ernährung ist jedoch arm an Omega-3-Fettsäuren, so daß ein entsprechender Mangel heute nicht mehr zu den Seltenheiten gehört. Warum Sie sich um eine ausgewogene Versorgung mit allen essentiellen Fettsäuren kümmern sollten und wie Sie Ihren Omega-3-Fettsäurenbedarf mit Leinöl decken können, erfahren Sie bei uns!

Leinöl ist reich an Omega-3-Fettsäuren

Wußten Sie, daß Leinöl mehr Omega-3-Fettsäuren enthält als Fisch? Während 100 Gramm Leinöl bis zu 55 Gramm Omega-3-Fettsäuren aufweisen kann, finden sich selbst in fetten Seefischen wie Hering, Makrele oder Thunfisch nicht mehr als 3 Gramm davon.

Das ist zwar verständlich, da Leinöl ja ein konzentriertes Fett darstellt, Fisch jedoch aus weit mehr besteht als nur Fischöl. Der Vorteil des hohen Omega-3-Gehaltes im Leinöl ist jedoch, daß man mit nur wenig Leinöl pro Tag seinen Omega-3-Fettsäuren-Bedarf decken kann – und zwar, ganz ohne Fisch oder Fischöl essen zu müssen.

Leinöl – Futter fürs Gehirn

Welch große Rolle die Omega-3-Fettsäuren bei Herz-Kreislauferkrankungen spielen, ist allgemein bekannt. Tatsächlich aber lassen sich zahlreiche weitere gesundheitliche Störungen auf den Mangel an Omega-3-Fettsäuren zurückführen.

Dazu gehört neben Herzproblemen und Kreislaufschäden auch die Beeinträchtigung der Sehkraft.

Viel zu wenig beachtet wird die Wirkung der Omega-3-Fettsäuren auf das Gehirn. Tatsächlich führt ein Omega-3-Fettsäuren-Mangel zu spürbaren Beeinträchtigungen des Denkvermögens bis hin zu Verhaltensänderungen und Depressionen.

Werden nun wieder verstärkt Omega-3-Fettsäuren verzehrt, kommt es häufig zu einer deutlichen Besserung der Gesundheitsbeschwerden. Die Konzentrationsfähigkeit steigt genauso wie die innere Ausgeglichenheit.

Leinöl verbessert die Blutfettwerte

Es wurden bereits zahlreiche Studien zur Wirkung des Leinöls und der Leinsaat auf das menschliche Wohlbefinden durchgeführt.

Eine dieser Studien fand in New Jersey (USA) statt. Darin wurde die Wirkung des Leinöls auf die Blutfettwerte überprüft. Die Probanden ergänzten ihre Ernährung mit einem Eßlöffel Leinöl täglich sowie drei Scheiben Leinsamenbrot.

Bei der Kontrolle der Cholesterin- sowie der Blutfettwerte konnte nach drei Monaten festgestellt werden, dass sich beide Werte deutlich verbessert hatten.

Sowohl der Wert des Gesamt-Cholesterins als auch der des unerwünschten LDL-Cholesterins waren gesunken.

Da auch andere Studien mit dem gleichen Ergebnis abschlossen, können Leinöl sowie andere Leinprodukte (natürlich nur in Absprache mit Ihrem Arzt) eine ausgezeichnete Alternative zu den herkömmlichen Statinen darstellen – und das ganz ohne Nebenwirkungen.

Leinöl und Diabetes

Leinöl und Leinsamen vermögen auch zur Vermeidung von Diabetes beitragen, da das Öl die unmittelbar nach den Mahlzeiten auftretenden Spitzenwerte beim Blutzucker abschwächen kann.

Dies bestätigte eine kanadische Studie unter der wissenschaftlichen Leitung von Stephen Cunnane.

Seine Probandinnen erhielten täglich wahlweise 90 Gramm geschroteten Leinsamen oder eine Mischung aus ungeschrotetem Leinsamen in Verbindung mit Leinöl. Eine Kontrollgruppe erhielt weder Leinöl noch Leinsamen.

Cunnane maß nun die Blutzuckerwerte jeweils nach den Mahlzeiten und kam zu folgendem Ergebnis:

Der Blutzuckerspiegel stieg nach den Mahlzeiten am höchsten bei der Kontrollgruppe, während er bei den Leinöl- und Leinsamenkonsumentinnen nur gering anstieg.

Ein starker Anstieg des Blutzuckerspiegels unmittelbar nach den Mahlzeiten wird als ein wesentlicher Risikofaktor für die Entstehung von Diabetes angesehen.

Da der regelmäßige Verzehr von Leinöl und Leinsamen ganz offensichtlich zur Regulierung des Blutzuckerspiegels beiträgt, kann dies der Entstehung von Diabetes massiv entgegenwirken.

Auch wer bereits an Diabetes erkrankt ist, profitiert vom Leinöl, da die benötigte Insulinmenge durch den regulierten Blutzuckerspiegel meist reduziert werden kann.

Leinöl verbessert die Nierenwerte

Eine englische Studie, die unter der Leitung des Arztes William F. Clark durchgeführt wurde, bestätigte zudem die positive Wirkung des Leinöls bei chronisch nierenkranken Probanden.

Während der zwei Jahre andauernden Langzeituntersuchung brachen zwar einige Probanden die Teilnahme vorzeitig ab, doch die verbliebenen Teilnehmer zeigten durch den Leinölverzehr deutlich verbesserte Nierenwerte.

Eine Studie mit Ratten kam zu dem gleichen Ergebnis. Die an Nierenentzündung leidenden Tiere erhielten ebenfalls Leinöl, wodurch die Entzündung zurückging und die Nierenfunktion insgesamt deutlich verbessert werden konnte.

Leinöl reguliert den Blutdruck

Die Wirksamkeit der Omega-3-Fettsäuren zur Blutdrucksenkung wurde primär in Deutschland erforscht.

Peter Singer und Manfred Wirth stellten bei einer Studie mit 44 männlichen Probanden fest, daß die tägliche Gabe von 60 ml Leinöl den Blutdruck spürbar zu senken vermag.

Bei zwei Kontrollgruppen, deren Mitglieder die gleiche Menge an Oliven- oder Sonnenblumenöl zu sich nahmen, wurde eine weitaus geringere Wirkung beobachtet.

In der Gruppe, die das Leinöl bekam, konnte selbst eine Zunahme an Streß die Verringerung des Blutdrucks nicht verhindern.

Leinöl – Ein Segen für die Gesundheit

Leinöl verfügt neben seinem hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren noch über zahlreiche weitere gesundheitlich relevante Inhaltsstoffe.

Hier sind in erster Linie die Polyphenole aus der großen Gruppe der sekundären Pflanzenstoffe zu nennen. Sie wirken u. a. antioxidativ und schützen so die Körperzellen vor den negativen Einflüssen freier Radikale.

Weitere wichtige Bestandteile der Leinsaat sind deren Phytohormone (Lignane), die ebenfalls den sekundären Pflanzenstoffen zugehörig sind. In ihrer Wirkung ähneln sie dem Östrogen, wodurch sie auf die Verlangsamung des Alterungsprozesses einen großen Einfluß haben.

Darüber hinaus zeigen Lignane eine antikarzinogene Wirkung, so daß sie einen präventiven Schutz vor Krebs bieten können.

Anti-Krebs-Diät mit Leinöl

Bereits im vergangenen Jahrhundert hat die Biochemikerin Johanna Budwig darauf hingewiesen, daß Leinöl und Leinsamen aufgrund ihrer vielen positiven Wirkungen auf den Organismus ausgezeichnete Lebensmittel zur allgemeinen Steigerung des Wohlbefindens seien.

Infolge ihrer Forschungsergebnisse entwickelte Dr. Budwig ihre spezielle Budwig Krebs-Diät, die sie mit sehr guten Erfolgen bei vielen ihrer Krebspatienten eingesetzt hat.

Zur Budwig Krebs-Diät gehören neben reichlich Rohkost, milchsauer vergorenem Gemüse und Gemüsesäften u. a. der Verzehr von Leinsamen, kaltgepreßtem biologischem Leinöl, Bio-Quark und Hüttenkäse.

Laut Dr. Budwig müsse Leinöl ein grundsätzlicher Bestandteil der Ernährung sein.

Quark und Hüttenkäse seien aufgrund ihres hohen Anteils an schwefelhaltigen Aminosäuren in der Kombination mit den Omega 3-Fettsäuren äußerst wichtig, so Frau Dr. Budwig. Sie konnte nämlich belegen, daß die schwefelhaltigen Aminosäuren die Omega 3-Fettsäuren leichter löslich und somit besser resorbierbar machen konnten.

Lesen Sie hier mehr über: Die Öl-Eiweiß-Kost nach Budwig

Achten Sie auf Qualität!

Damit Ihr Körper von den zahlreichen gesundheitsfördernden Eigenschaften des Leinöls optimal profitieren kann, muß das Leinöl von bester Qualität sein.

Manche Menschen berichten, daß ihnen von Leinöl schlecht werde. Dieser Effekt tritt jedoch im Allgemeinen ausschließlich bei ranzig gewordenem Öl auf.

Der hohe Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren im Leinöl führt bei unsachgemäßer Lagerung schnell zur Oxidation der Fettsäuren und somit dazu, daß das Öl ungenießbar wird.

Daher muß Leinöl im Kühlschrank aufbewahrt und innerhalb weniger Wochen nach Öffnung aufgebraucht werden.

Bedenken Sie, daß Leinöl eine Haltbarkeit von 3 Monaten ab Herstellung/Abfüllung hat. Nach Ablauf der Haltbarkeit sollte es nicht mehr verwendet werden.

Kaufen Sie Leinöl auch nur dort, wo Sie sicher sein können, daß es in kurzen Abständen immer frisch von der Ölmühle eintrifft. Auch sollte das Leinöl beim Händler ebenfalls dunkel und gekühlt gelagert werden und sicher nicht im hellen und ungekühlten Verkaufsregal stehen.

Die Menge macht das Gift

Was für jede Heilpflanze und auch für viele Lebensmittel gilt, gilt genauso für das Leinöl: Die Menge macht das Gift.

Eine zu hohe Dosis Leinöl ist der Gesundheit nicht mehr dienlich. Die kritische Dosis liegt allerdings bei etwa 100 Gramm pro Tag.

Auf die Idee, eine solche Menge Leinöl täglich zu verzehren, würde wahrscheinlich kein Mensch kommen. Eine mögliche Vergiftungsgefahr durch eine Überdosierung ist daher eher unwahrscheinlich.

Da jeder Mensch jedoch anders reagiert und Omega-3-Fettsäuren auch die Blutgerinnung regulieren helfen (das Blut „verdünnen“), sollte man zunächst nicht mehr als 3 Eßlöffel Leinöl pro Tag zu sich nehmen.

Die verschiedenen Möglichkeiten der Leinöl-Versorgung

Sie können Ihren Bedarf an Omega-3-Fettsäuren mit Leinöl auf ganz unterschiedliche Weise decken.
  • Nehmen Sie Leinöl löffelweise pur ein.

    Morgens vor dem Frühstück nehmen Sie einen oder zwei Eßlöffel Leinöl ein. Besonders bei träger Verdauung ist diese Vorgehensweise eine Wohltat. Sie werden nämlich überrascht sein, wie schnell sich Ihre Verdauung mit Hilfe des Leinöls regulieren wird.
  • Nehmen Sie Leinöl-Kapseln ein.

    Sie mögen das Leinöl nicht? Möchten aber dennoch von seinen Vorteilen profitieren? Dann nehmen Sie einfach täglich zwei Leinöl-Kapseln ein. Die Kapseln sind außerdem ideal für unterwegs und können jederzeit mit etwas Wasser eingenommen werden.
  • Geben Sie das Leinöl in kalte Speisen

    Geben Sie 1 bis 2 Eßlöffel Leinöl in Ihren Smoothie, über den Salat oder nach dem Kochvorgang über die Kartoffeln und das Gemüse.
  • Integrieren Sie die Öl-Eiweiß-Kost nach Budwig in Ihre Ernährung

    Wenn Sie eine Quelle für hochwertigen Bio-Quark (auch Ziegenquark) kennen und darüber hinaus eindeutig Milchprodukte vertragen, dann können Sie auch die Quark-Leinöl-Speise nach Johanna Budwig in Ihren Speiseplan einbauen.

Eine dieser Varianten des Leinölverzehrs wird sicher auch für Sie die richtige sein. Probieren Sie es aus!

Quelle: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/leinoel.html
Wirf Deine Brille weg!

  
Image/photo


Wenn du einen Unfall hast und dein Bein brechen würde, wärst du nicht mehr in der Lage zu gehen, aber du könntest einen Rollstuhl benutzen bis die Fraktur geheilt ist.

In diesem Fall sind die Muskeln für diesen Zeitraum inaktiv und sie werden schwächer. Das ist genau das, was mit den Muskeln geschieht, die deine Augenlinsen umgeben.

Image/photo


Dieser Prozeß ist notwendig für die Wiederherstellung deiner Sehkraft:
  • Es wird empfohlen, deine Augen für ein paar Minuten zu schließen alle 2-3 Stunden und harten Druck auf sie zu vermeiden.
  • Du wirst Gymnastik für die Augen implementieren müssen. Es gibt 16 Ãœbungen für deine Augen. (Folge diesen Linien mit deinen Augen)
  • Trage keine Brille.
  • Massiere spezifische Stellen jeden Tag.

Ein leichter Druck kann auf dem Augenapfel angewendet werden mit den Spitzen von Zeige- und Mittelfinger. Sei sehr sanft, so daß du keine Schmerzen fühlst. Drücke diese Punkte mit dem Zeigefinger. Wenn du draußen bist, versuche in die Entfernung zu sehen und trinke mehr frischen Karottensaft, du kannst Olivenöl hinzufügen für bessere Ergebnisse.

Achte darauf, deine Augen regelmäßig mit lauwarmem Wasser zu reinigen und es ist auch sehr wichtig, Laptop, PC, TV, Handy und viele andere Geräte zu vermeiden, die deine Augen beschädigen, besonders vor dem Schlafengehen. Am besten ist es, diese Geräte nicht mehr zu verwenden für mindestens 2 Stunden vor dem Schlafengehen.

Um deine Vision noch besser zu etablieren kannst du die indische Übung Trataka anwenden. Diese Übung ist eine Form der Meditation, in der man sich bei moderatem Abstand auf einen bestimmten Punkt konzentrieren muß (Kerzenlicht, schwarzer Fleck, kleines Objekt) um die Sehkraft zu stärken, das dritte Auge anzuregen und den Fokus zu entwickeln.

Zunächst mußt du dich auf ein Objekt oder ein Symbol konzentrieren und ständig darauf starren mit der Aufmerksamkeit auf jeden Gedanken und jede Emotion. Du wirst sie freigeben müssen um deinen Geist konzentriert zu haben auf das Symbol mit reinen Gedanken.

Falls deine Augen beginnen zu tränen, schließe sie und lasse sie ruhen.

Quelle: http://www.erhoehtesbewusstsein.de/wirf-deine-brille-weg-tausende-von-menschen-verbesserten-ihre-vision-mit-dieser-methode/
Kulturzersetzer, Volksverhetzer und Rassenzermischer - Eine Auslese

  
Der freimaurerische globalistische sonnenverehrende Kult der NASA

  
Fakten über den Nationalsozialismus

  
Image/photo


  • Wohnhäuser für die Menschen erhielten im Dritten Reich oberste Priorität. In den Jahren 1933-1937 wurden mehr als 1.458.179 neue Häuser nach den höchsten Standards der Zeit gebaut.
  • Jedes Haus war nicht höher als zwei Stockwerke und hatte einen kleinen Garten für den Anbau von Blumen oder Gemüse, weil Hitler nicht wollte, daß die Menschen den Kontakt mit dem Boden verlieren. Vom Bau von Mehrfamilienhäusern wurde abgeraten. Mietzahlungen für den Wohnungsbau durften 1/8 der Einnahmen eines durchschnittlichen Arbeitnehmers nicht übersteigen.
  • Frisch verheirateten Paare wurden zinslose Darlehen von bis zu 1.000 Reichsmark (RM) für den Kauf von Gebrauchsgütern bezahlt. Das Darlehen mußte mit 1 % pro Monat zurückgezahlt werden, jedoch wurden für jedes neu geborene Kind 25 % des Darlehens erlassen. Wenn also eine Familie vier Kinder hatte, wurde das Darlehen in voller Höhe als bezahlt gegeben.
  • Das gleiche Prinzip wurde angewandt in Bezug auf die wohnungswirtschaftlichen Darlehen, die für einen Zeitraum von zehn Jahren auf einem niedrigen Zinssatz ausgegeben wurden. Die Geburt eines jeden Kindes führte auch zur Löschung von 25 % des Darlehens bis zum vierten Kind, mit dem die Darlehensschuld ganz gelöscht wurde.
  • Die Landwirte profitierten ebenfalls. Zwischen 1933 u.1936 wurden in Deutschland mehr als 91.000 Gehöfte gebaut. 1935 wurde das Landwirtschafts-Erbrecht eingeführt.

    Es gewährleistete, daß alle Betriebe größer als 15 Hektar nur durch Familienerbschaft übertragen werden.
  • Alle Gewerkschaften wurden zu einer Organisation namens Deutsche Arbeitsfront (DAF) vereinigt. Die Rechte der Arbeitnehmer wurden geschützt von einem sozialen Ehrengericht, das die Beschäftigungsbedingungen festlegte.
  • Diese Regelungen waren besser als alle vergleichbaren Rechtsvorschriften der damaligen Welt – und sogar bis heute. Als Ergebnis der harmonischen Beziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer gab es keine Streiks mehr.
  • Die Besteuerung von Arbeitnehmern, insbesondere solchen mit Familien, wurde stark reduziert.
  • Der Reichsarbeitsdienst wurde 1934 unter der Leitung von Konstantin Hierl geschaffen. Er diente anfänglich zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit. Später wurde er für alle Männer im Alter von 18 bis 25 Jahren für einen Zeitraum von sechs Monaten als obligatorisch verlangt. Seine Mitglieder kamen aus allen Klassen der Gesellschaft. Er diente für verschiedene bürgerliche, Landwirtschafts- und Bauprojekte. Eines seiner Hauptziele war, Kameradschaft zu vermitteln.
  • Die Organisation Mutter und Kind wurde für das Wohlergehen, die Gesundheit, Sicherheit und finanzielle Unterstützung von Schwangeren und Müttern mit Kindern geschaffen. Zur Unterstützung deren Bedürfnisse wurden über 30.000 lokale Zentren, Kindergärten, Kindertagesstätten zur Verfügung gestellt. An Mütter mit unzureichenden Mitteln wurde Kindergeld ausgezahlt.
  • Am 14. Juli 1933 wurde das Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses geschaffen. Dieses Gesetz förderte die Ausbreitung von wertvollen, gesunden Neugeborenen, und verhinderte gleichzeitig eine Nachkommenschaft von erbkranken Menschen, die eine schwere Belastung für die Gemeinschaft bedeuteten.
  • Für das Jungvolk (10 bis 13 jährigen Jungen), die Hitlerjugend (14 bis 18 jährigen Jungen), der Jungmädelbund (10 bis 13 jährigen Mädchen), und der Bund deutscher Mädel (14 bis 18 jährigen Mädchen) wurden Organisationen gegründet, um Zeichen zu setzen und Jugendliche für Staatsbürgerschaft und Nation vorzubereiten.
  • Sport und Erholung wurden aktiv gefördert.
  • Alle großen kommerziellen und öffentlichen Belange mit Erholung in Werften, Sportplätzen, Schwimmbädern, moderne Kantinen mit separaten Raucher-Zimmern wurden frei zur Verfügung gestellt. Im August 1936 fanden die Olympischen Spiele in Berlin statt und waren ein voller Erfolg. Deutschland war die erfolgreichste Nation mit 100 Medaillengewinnen, darunter 41 Gold.
  • Ferienlager wurden zu subventionierten Preisen zur Verfügung gestellt, während Seereisen auf großen Kreuzfahrtschiffen ins Ausland ermöglicht wurden mit dem Programm „Kraft durch Freude“. Diese Reisen standen für Arbeiter zur Verfügung, die nicht mehr als 300 RM pro Monat verdienten, jedoch wurden solche Arbeiter bevorzugt, welche 200 RM oder weniger verdienten. Die britische Regierung ließ nicht zu, daß diese Schiffe in England andocken, aus Angst, daß seine unterdrückten Arbeiter die Wahrheit über die Arbeitsbedingungen in Deutschland erfahren würden.
  • Im Winter 1933-1934 wurde als große Erleichterung der Arbeit das Winterhilfswerk bekannt. Dieses wurde durchgeführt um den Millionen von Armen und Arbeitslosen zu helfen. Diejenigen Personen, die eine Arbeit hatten, wurden gebeten, einen kleinen Teil ihrer Löhne für Arbeitslose zu spenden im Austausch für ein Glas oder ein hölzernes Abzeichen.
  • Am ersten Sonntag jedes Monats bereiteten sich Familien mit einem guten Einkommen ein Eintopfgericht und spendeten das eingesparte Geld für die Bedürftigen, die dafür eine warme Mahlzeit in einer großen Gemeinschaftsküche genießen konnten. Ãœber 17 Millionen Arbeitslose, Tagelöhner, Witwen und Waisen konnten durch diese karitativen Bemühungen der Menschen unterstützt werden.
  • In Bezug auf Kriminalität, war eine der ersten Amtshandlungen Hitlers, die Polizei zu entwaffnen und ihre Gummiknüppel zu entfernen. Er tat dies, damit die Menschen sich weniger bedroht fühlen und mehr Verständnis für die Rolle der Polizei gewinnen. Zur gleichen Zeit entspannte ein Gesetz den privaten Besitz von Waffen. Kriminalität fiel auf sehr niedrige Werte, während Drogendelikte unbekannt waren.
  • Der Schutz der Rechte der Tiere war ein wichtiges Anliegen der Nationalsozialisten, die ein Gesetz in diesem Sinne, nämlich das Reichstierschutzgesetz, schufen.
  • Das Reichsnaturschutzgesetz war eine Bekanntmachung vom 26. Juni 1935. Es war eines der fortschrittlichsten Gesetze seiner Zeit und umfaßte die Langzeit-Waldbewirt­schaf­tung, das heute noch für die Wiederaufforstung von Wäldern angewendet wird.


Quelle: https://huettendorferansichten.wordpress.com/2016/07/22/ein-bisschen-wahrheit/
Was ist Faschismus?

  last edited: Fri, 22 Jul 2016 18:17:49 +0200  
Image/photo


von James Miller (2011)

Politische Radikale bezeichnen oft diejenigen, die nicht ihrer Meinung sind als Faschisten. Dieser Ausdruck ist besonders unter Studenten beliebt. Aber wissen diese Leute wirklich was Faschismus ist? Haben sie sich damit befaßt?

Faschismus hat einen ungerechtfertigt schlechten Ruf. In Wahrheit handelt es sich dabei um eine sehr gescheite wirtschaftliche und soziale Ideologie. Es gibt verschiedene Varianten des Faschismus, aber allgemein lassen sie sich wie folgt zusammenfassen.

Zuvorderst ist Faschismus ein wirtschaftliches System, in dem eine Regierung eine zentrale Rolle inne hat, um das Bankwesen, den Handel, die Produktion und die Arbeitsaktivitäten zu kontrollieren. Diese Kontrolle ist ausschließlich zu dem Zwecke erforderlich, um die Nation und dessen Volk zu schützen und voranzubringen. Unter dem Faschismus wird die Regierung nur Geschäftsaktivitäten gestatten, die auch einen positiven Einfluß auf das Volk haben – das ist der Grundsatz, der alle wirtschaftlichen Aspekte des Faschismus bestimmt.

Anders ausgedrückt, die Regierung stellt sich immer folgende Frage: Ist das Unternehmen XYZ gut für unsere Nation und das Volk? Wenn ja, dann erhält es eine Genehmigung. Wenn nicht, dann gibt es keine Genehmigung. Wenn sie fragt, ob ein Unternehmen gut ist, dann ist damit gemeint: Ist Unternehmen XYZ gut für die Arbeiter? Wird ein gerechter Lohn gezahlt? Stellen sie ein Produkt her oder bieten sie einen Dienst an, der unsere Nation und unser Volk technologisch, moralisch, geistig, gesundheitlich etc. voranbringt? Zum Beispiel würde ein Pornographieunternehmen keine Erlaubnis erhalten, da es die Menschen im allgemeinen korrumpiert und Frauen im speziellen ausnutzt und entwürdigt. Ebenso würde es keine Genehmigung für „Frei”handelsabkommen geben, weil solche Abkommen zum Ziel haben, daß Unternehmen Arbeitsplätze ins Ausland zu verlagern, wo Arbeit spottbillig ist. So was würde natürlich die eigene Arbeiterklasse unterminieren. Das ist völlig inakzeptabel und wäre daher nicht erlaubt in einem faschistischen Wirtschaftsmodel.

Faschismus beruht auf einem freien Markt – aber mit Beschränkungen (die grundlegende Beschränkung lautet: Ist eine gewisse wirtschaftliche Aktivität gut für unsere Nation/Volk?). Ein Geschäftsmann kann sehr wohl reich werden in einem faschistischen Land, und die Regierung hat nichts dagegen einzuwenden (im krassen Gegensatz zum Kommunismus). Des weiteren unterstützt der Faschismus den Besitz von Privateigentum (was ebenfalls im krassen Gegensatz zum Kommunismus steht, wo Privateigentum verboten war).

Image/photo
Ein italienische Münze aus 1923, Fasces (Rutenbündel) auf der Rückseite

Kurz zusammengefaßt, sagt der Faschismus dem Unternehmer: „Gründe Dein Unternehmen, verdiene viel Geld, sei erfolgreich, aber produziere nichts oder biete keine Dienstleistung an, die unserer Nation und unserem Volk Schaden zufügt… und stell sicher, daß Du Deine Arbeiter gerecht behandelst und sie angemessen bezahlst. Wenn Du diese Regeln nicht befolgst, dann schließen wir Dein Unternehmen.”

Zum Bankwesen ist zu sagen, daß Zinswucher nicht erlaubt ist im Faschismus. Die Regierung kontrolliert streng alle Aspekte der Geldpolitik, einschließlich die Bedingungen zur Kreditvergabe. Die Regierung emittiert das Geld und verleiht es zinsfrei wo es gebraucht wird, um die Wirtschaft wachsen zu lassen und letztendlich um dem Volk zu dienen.

Image/photo
Ein VS-amerikanische Münze aus 1945, Fasces auf der Rückseite

Das war der wirtschaftliche Aspekt des Faschismus. Es gibt auch einen kulturellen/sozialen Aspekt des Faschismus. Im Faschismus hält die Regierung eine Schlüsselrolle bei der Überwachung von Film, Theater, Kunst, Literatur, Musik, Bildung etc., um ein hohes Moralniveau sicherzustellen. So wird garantiert, daß alles sauber und respektabel bleibt, daß ein starker Sinn für Patriotismus und Ehre gefördert wird und daß die Verbreitung von entarteten Abscheulichkeiten verhindert wird, der die Gesellschaft korrumpiert.

Bezüglich der Gesetzgebung einer faschistischen Regierung werden die selben Kriterien angesetzt: Wird dieses vorgeschlagene Gesetz der Nation und dem Volk zugute kommen oder nicht?

Des weiteren fördert der Faschismus den Respekt für die Natur, da Faschisten verstehen, daß die Natur der Spender allen Lebens ist und daher erhalten bleiben muß. Man vergleiche das mit der kapitalistischen Philosophie bzgl. der Umwelt, die mit den natürlichen Ressourcen nur sehr kurzsichtig umgeht und tö­rich­ter­wei­se davon ausgeht, daß Verschmutzung ein notwendiges Nebenprodukt von Profit ist.
In Anlehnung an diese Umweltthemen, hält der Faschismus auch sehr progressive Ansichten hinsichtlich den Rechten von Tieren.

Außerdem ist es im Faschismus möglich, das Land zu verlassen, wenn jemand unzufrieden ist. Was wiederum im krassen Gegensatz zum Kommunismus steht, wo man den Mund besser geschlossen hält, wenn einem etwas nicht gefällt. Und selbstverständlich kommt es gar nicht in Frage, daß man das Land verlassen darf. Entweder unterwirft man sich oder man wird in ein Umerziehungslager geschickt, wo man einer Gehirnwäsche unterzogen wird, um das kommunistische System zu akzeptieren. Und wenn man sich dagegen wehrt, wird man wahrscheinlich getötet. Man unterwirft sich oder man muß eben mit den Konsequenzen leben.

Image/photo
Die Göttin Hera mit Fasces in den Händen

Der Faschismus bewahrt auch Hochachtung vor den Rechten der Frau. Frauen sind die Träger von neuem Leben. Von ihnen wird erwartet gebildet, weltgewandt und belesen zu sein. Frauen werden ermuntert, ihren Interessen und ihrer Karriere nachzugehen, jedoch nur wenn die Karriere nicht ihre Familie beeinträchtigt. Familie kommt immer zuerst. Frauen werden ermuntert stark und gleichzeitig feminin zu sein. Ganz im Einklang mit diesen Auffassungen, stellt die faschistische Kunst Frauen als Helden und sogar als gottähnliche Wesen dar.

Kurz gesagt ist der Faschismus eine Form von Regierungs- und Sozialsystem, das den Interessen des Volks und der Nation in authentischer Weise dient. „Faschismus” stammt vom italienischen Wort „fascio”, das „Bündel” oder „Gruppe” bzw. „unter Betrachtung der Gruppe” bedeutet. Faschismus fußt auf dem Gedanken, daß die Menschen zwei geistigen Prinzipien treu bleiben:
  • die Nöte des Einzelnen (betrifft sie selbst) zu berücksichtigen
  • die Nöte der Gruppe (betrifft die Nation) zu berücksichtigen

Dabei ist es immer notwendig abzuwägen wie die Taten des Einzelnen sich auf die ganze Gruppe auswirken. Daher lehnt sich der Faschismus gegen die egozentrische „ich ich ich”-Geisteshaltung, die so weit verbreitet ist im Kapitalismus. Zum Beispiel wird im Faschismus von jedem erwartet, daß er sich gesund ernährt und daß er auch eine gesunde Lebensführung hält. Denn andernfalls könnte man ernsthaft erkranken und dann würde man teure Gesundheitspflege benötigen – das würde sich negativ auf die Gruppe auswirken, d.h. man wäre dann eine finanzielle Last für die Nation.

Image/photo
George Washington hält die Fasces

Im Faschismus werden alle Menschen eines Volkes als eine große Familie betrachtet. Deswegen wird eine faschistische Nation als eine riesige Familie mit mehreren Millionen Angehörigen angesehen. Und so wie man seinem eigenen Bruder oder Schwester kein Leid antut so wird man auch nichts tun was die Nation/Gruppe (Großfamilie) schaden würde. Das ist die Essenz des Faschismus – eine starke Würdigung für die Gruppe unter Berücksichtigung jedes Einzelnen.

Im Dritten Reich hat sich die NSDAP an all diesen Grundsätzen orientiert.

Nebenbemerkung: Obwohl die wirtschaftlichen Aspekte des Faschismus auf dem freien Markt basieren, ist der Faschismus KEIN Kapitalismus. Viele der politischen Linken setzen Faschismus fälschlicherweise mit Kapitalismus gleich. Noch einmal: Faschismus ist NICHT Kapitalismus. Erlauben Sie mir, das kurz zu erläutern:
Das Hauptziel des Kapitalismus ist der Profit. Wohingegen das Hauptziel des Faschismus das Wohlergehen des Volkes und der Nation ist. In einem rein kapitalistischen Land würde so gut wie nichts die Maximierung der Profite einschränken – nicht die Arbeiter, nicht die Umwelt… fast nichts. Selbst wenn ein kapitalistisches Land mit strikten Regulierungen der Regierung startet, wird es stets in Richtung einer laissez faire Ökonomie sich bewegen durch immer weniger Regulierungen. Die menschliche Gier treibt diese Transformation an und die Arbeiterklasse wird letztendlich leiden aufgrund von niedrigen Löhnen oder Arbeitslosigkeit, weil die Arbeitsplätze z.B. nach China verlegt wurden, da die Arbeit dort spottbillig ist. Kapitalisten sind der Auffassung, daß der immense Reichtum an der Spitze nach unten durchsickern wird, aber allzu oft leiden dabei Arbeiter und Natur. Um nur ein Beispiel zu nennen, sind bereits zig Millionen Arbeitsplätze nach Übersee verlegt worden in den letzten 20 Jahren (der kapitalistische sogenannte „Frei”handelsabkommen hat dies ermöglichet). Folgerichtig lehnen Faschisten sowohl den Kommunismus als auch den Kapitalismus ab.

Quelle: https://immigration-globalization.blogspot.de/2011/09/what-is-fascism.html
Horst Mahler spricht die Bedeutung des Holocaust Tabus an

  
Gerard Menuhin entlarvt die Lügen

  
Für Obama ist die Erde rund, für das Weiße Haus flach!

  
Sylvia Stolz: Sprechverbot - Beweisverbot - Verteidigungsverbot

  
Geist und Seele

  last edited: Wed, 20 Jul 2016 18:39:45 +0200  
Image/photo


von Axe of Perun (2016)

Diese beiden Begriffe werden massiv in die Versenkung gedrängt oder zumindest werden sie völlig falsch verwendet. Wir werden nun analysieren, wie und warum das geschieht. Laß uns beginnen mit ein paar Fragen, um den Verstand ein wenig zu stimulieren: Was ist Spiritualität (Geistigkeit)? Was bedeutet es, spirituell zu sein? Was ist die Seele? Was genau tut sie? Was ist der Unterschied zwischen Geist und Seele?

Heutzutage behaupten Menschen, die den abrahamitischen Religionen nicht angehören – jedoch alle andere Glaubensrichtungen nachgehen oder praktizieren – daß sie spirituell (geistig) seien. Sie wissen nicht wirklich wie man es definieren könnte, da alles andere nicht wirklich organisierte Religionen sind, aber dennoch „fühlen” sie, daß das, was sie tun, vergleichbar mit einem Glauben ist. Die abrahamitischen Religionen sind sozusagen die einzigen „Religionen” auf diesem Planeten, weil sie organisiert und eine Hierarchie haben müssen. Ihnen innewohnend ist ein Besteuerungssystem und sie erfordern eiserne Gehorsamkeit und Unterwerfung. Das Selbst, das Du spielt dort kaum eine Rolle.

Der einzelne macht fast gar nichts in den großen organisierten Religionen. Man erhält repetitive Aufgaben, um fast abhängig von ihnen zu werden. Man erhält künstliche Feiertage und Rituale, die man abhalten muß. Nichts wird auf die Natur bezogen oder auf das, was unsere Wahrnehmung wahrnehmen kann. Es geht hauptsächlich um Glauben, das durch eine gewisse Disziplin zu einer Religion geworden ist. Daher gibt es keine Spiritualität in keiner der abrahamitischen Religionen, denn der einzelne entwickelt nie etwas selbst. Man ist nicht wichtig. Es wird davon ausgegangen, daß man einfach nur ein Schaf ist. Ein Subjekt – eigentlich sogar nur ein Objekt.

In einem gewissen Maße sind die abrahamitischen Religionen ein Stoßtrupp und deren Kirchen sind ihre Kasernen.

Was ist dann also Spiritualität (Geistigkeit)? Versuchen wir, uns ein Bild davon zu machen. Wenn jemand mit voller Hingabe und Überzeugung versucht, jemanden auszuschalten und dabei absolute Selbstkontrolle, Selbstvertrauen und Selbständigkeit hat, dann hat derjenige einen starken Geist. Wenn Du jemanden siehst, der faul ist und nicht in der Lage ist, irgend etwas zu verstehen und auch kein Selbstvertrauen hat, dann ist dieser geistlos. Geist ist die gebündelte Energie des Menschen – er ist das Ergebnis seines Willens, seines Wissens und seiner Weisheit. Es ist die Fähigkeit zu agieren und reagieren in der bestmöglichen Weise innerhalb von wenigen Sekunden. Es ist die Fähigkeit, allem Bösen und allen äußeren Einflüssen zu widerstehen, die einen nieder machen wollen. Es ist ein Mensch, der noch in der finstersten Stunde zu lachen vermag.

Um so einen Menschen herum fühlen sich andere sicher. Ein geistiger Mensch ist jemand, der hart an sich gearbeitet hat, indem er ständig nach neuen Informationen, Fakten und über das Leben an sich sucht. So ein Mensch hat Disziplin und ist in der Lage, von einer Aufgabe zur nächsten zu wechseln, ohne den Fokus und die Konzentration zu verlieren. Es ist ein Mensch, der in seiner Mitte steht und dabei Selbstkontrolle hat. Ein geistiger Mensch ist ein Mensch, der lebendig ist. Der Geist lebt. Ein geistiger Mensch ist ein Körper für solch einen Geist.

Ein geistiger Mensch kann daher nicht degenerieren. Er ist vertrauenswürdig und zuverlässig. Der Geist wird vom männlichen Prinzip definiert und dieser wird in erster Linie vom Vater an das Kind vererbt. Er repräsentiert vordergründig die Willensstärke des männlichen Prinzips. Der Wille zum Handeln. Ein geistiger Mensch beschäftigt sich immer mit etwas. Er ist die Reaktion auf eine Welt, die versucht ihn niederzumachen. Der Geist ist ein Teil von Dir, Deinem Selbst – von dort rührt Deine Kraft – und das ist es, das Du entfalten mußt.

Image/photo

Laß uns jetzt mit der Seele weitermachen. Wenn Du auf jemanden triffst, der ein äußerst hohes Maß an Verständnis, Mitgefühl, Einfühlsamkeit und Wissen über Traditionen aufweist, dann wirst Du Dich erleuchtet fühlen von ihm. Du wirst feststellen, daß diesem Menschen nicht nur vertraut werden kann, sondern daß er die Fähigkeit besitzt, Dich in bestimmten Situationen führen kann. Er scheint nicht nur Ahnung zu haben, sondern er versteht es auch, wie er sein Wissen einbringen kann, um dadurch gewisse Situationen lösen. Ein Mensch, der sowohl einen hochentwickelten Geist als auch Seele hat, steht gänzlich in Einklang mit seinem Selbst – weder wird er jemals seine Ruhe verlieren noch wird er unter Druck zusammenbrechen.

Die Seele eines Menschen ist etwas, daß während des gesamten Lebens wächst. Der Geist hingegen erreicht irgendwann mehr oder weniger einen Maximum. Gegen die physikalischen Grenzen der eigenen geerbten Erbanlagen kann man nicht ankämpfen. Aber wir wissen von Situationen, in denen man ein Auto, wenn notwendig, anheben kann. In diesem Fall kommt dann der Geist zum Vorschein. Die Seele kennt nur Wachstum – solange man die mentalen Fähigkeiten besitzt, zu verstehen. Sicher, sie kann betrogen werden durch einen Mißstand, aber im Grunde genommen wird sie sich stetig selbst weiterentwickeln. Desto mehr Du verstehst, desto mehr weißt Du. Desto mehr Du weißt, desto näher bist Du an der Wahrheit. Das Zusammenspiel dieser drei Elemente erschaffen eines: Weisheit, Deinem Wegweiser – und genau das stellt die Seele dar.

Desto weiser jemand ist – vor allem unter den älteren unseres Volkes – desto mehr kann er Dir erzählen über das Leben, darüber wie die Dinge einst waren, wie sie sind und wie sie immer sein werden. Und diese meist mündliche Überlieferung des Lebens ist was die Seele darstellt. Sie ist die Erhaltung des Erbes, die in erster Linie durch das weibliche Prinzip definiert wird: sie ist die Kreativität des Volkes, die fortwährend existiert. Sie wird hauptsächlich von der Mutter vererbt, wenngleich während des Lebens sowohl Geist als auch Seele selbstverständlich von beiden Elternteilen weitergegeben werden an das Kind.

Das gleiche geschieht auf allen metaphysischen Ebenen. Deswegen ist die Zerstörung der Familie in all seinen Formen der wirkliche und vollkommene Tod des Volkes – einschließlich jedes einzelnen Menschen.

Wenn das Kind weder den Willen zum Leben noch die Weisheit der Erhaltung vermittelt bekommt, dann wird es empfänglich für alle möglichen äußeren Einflüsse. Es ist wichtig zu beachten, daß es einen Unterschied gibt zwischen „sich seinen Arsch abarbeiten” innerhalb des Systems und der Arbeit an seinem Selbst sowie allem was dazu gehört. Wenn dem Kind kein Wille oder Disziplin gegeben worden ist, dann wird es für den Rest seines Lebens herumgeschubst werden – es wird der perfekte Sklave sein, der sich nur wünscht, sich anzupassen.

Und wenn das System das Kind dafür belohnt, daß es dem offiziellen Narrativ folgt, dann wird es denken, daß es irgend eine Form seines Willens ausdrückt – und es wird damit zufrieden sein. Da das Kind nicht sich selbst entwickelt hat, wird es nun versuchen, seinen Bewußtseinszustand – dieses Narrativ – beizubehalten, obwohl es genau dieses System ist, das das Kind versklavt. Es kennt nichts anderes. Es versteht nichts anderes. Es hat nicht den Geist zum Kämpfen oder zum Erschaffen von etwas anderem. Solche Menschen bezeichnen wir als indoktriniert. Und da sie ein „Bild” konservieren und nichts anderes wissen, sind sie bereit, diesem Bild zu entsprechen. Sie würden wortwörtlich damit und dafür sterben, weil es das einzige ist, das sie kennen. Sie haben jedoch versagt im Leben, weil sie sich nie die Frage gestellt haben, wer sie wirklich sind. Sie glaubten, daß das vom System vorgegebene Bild aufrichtiger, göttlicher und wichtiger war als ihr eigener Geist – ihr eigener Wille – ihr eigenes Leben.

Analog dazu wird die Seele des Kindes korrumpiert, indem künstliche Lebensstile vorgegeben werden. Und wiederum wird es belohnt, wenn es einem bestimmten Moralsystem nachgeht, das nur darauf aus ist, die Seele zu korrumpieren. Die Seele mag vielleicht denken, daß es eine Art von Wissen erlangt, aber sie wird bald feststellen, daß nichts von diesem Wissen anwendbar ist in der wahren Welt, der Welt der Natur. Fakten und Beweise werden für das Kind bedeutungslos sein und Weisheit wird ebenfalls schnell verschwinden. Alles, was bleibt, ist eine seelenlose Person, die denkt eine Meinung zu haben ist Weisheit.

Diese Kinder haben nichts geerbt und daher haben sie keine Verbindung zu ihren Ahnen, deren Seele, deren Geist – da sie sich alle zusammen entfalten auf dem Pfad des Lebens, dem Pfad der Rasse. Sie werden hassen, was sie sind – und wenn sie schon viel zu lange indoktriniert worden sind, dann werden sie tatsächlich glauben, daß jedes Unterfangen ihnen die Wahrheit zu zeigen der Versuch ist, ihre scheinhafte Freiheit zu zerstören.


Deswegen ist ein weiterer Punkt des jüdischen Spiels die Zerstörung jeglicher Art und Form von Erbe. Desto besser Du diese Zusammenhänge verstehst, desto besser wirst Du verstehen, weshalb die Juden das tun was sie tun. Du kommst nicht als Christ auf die Welt – Du wirst dazu indoktriniert. Jedoch kommst Du als Europäer auf die Welt mit europäischen Ahnen. Blut, Geist und Seele – alles, was es braucht, sich wirklich spirituell zu fühlen, ist die eigene Seele wirklich zu entfalten – zu leben und zu lernen. Erlebe und erschaffe. Für den Willen und für das Erhalten. Du kannst das nicht tun ohne wahre Freiheit – dem wichtigsten Bestandteil des europäischen Herzen.

Da all Dein gesammeltes Wissen, Verständnis und Erbanlagen in Deinem Selbst sind, ist es auch die Quelle und Herr Deines Geistes und Deiner Seele. Habe Vertrauen darin. Glaube daran. So wie Du von Deinem Selbst kommst, wie Du das Leben dadurch erlebst, so wirst Du zu ihm zurückkehren. Dieses Selbst ist Dein Volk.

Image/photo
(Und aus dem Geist und der Seele entspringt – Kultur)


Quelle: http://www.renegadetribune.com/spirit-and-soul/
Eine Entschuldigung

  
Ehrenmann Adolf Hitler

  
Ken O'Keefe enthüllt die Wahrheit über A H

  
Judentum erklärt Deutschland den Heiligen Krieg 1933 !

  
✡ Sarkozy fordert Rassenvermischung ✡